ENGLISH DEUTSCH FRANCAIS

RUTH BECKERMANN-FILMCOLLECTION



Beckermann steht für politisches Kino und eine kompromiss-lose Reflexion von Geschichte und Gegenwart, ihre Filme zeigen aber auch immer eine persönliche Sicht und bieten in unserem Medienzeitalter unverzichtbare alternative Bilder.

Filme, die sich mit der Zeit des Nationalsozialismus bzw. der verdrängten Erinnerung an diese auseinandersetzen: WIEN RETOUR, DIE PAPIERENE BRÜCKE und JENSEITS DES KRIEGES. Dokumentarische Roadmovies: NACH JERUSALEM und EIN FLÜCHTIGER ZUG NACH DEM ORIENT. Der „Kaffeehausfilm“ HOMEMAD(E), der gleichzeitig ein Stück österreichischer Befindlichkeit zur Zeit der politischen Wende zu einer schwarz-blauen Koalition vermittelt. Und der neueste Film ZORROS BAR MIZWA, der im vergangenen Winter in den Kinos zu sehen war - ein amüsanter Film über das Erwachsenwerden, beobachtet an vier jüdischen Jugendlichen. Frühe Arbeiten über die Arena und Arbeitskämpfe: ARENA BESETZT, AUF AMOL A STREIK, DER HAMMER STEHT AUF DER WIES’N DA DRAUSSEN.

Zu jedem Film führte Bert Rebhandl ein Interview mit der Regisseurin

Extras
Ein Buch mit Texten ergänzt die Collection.